Knapp ein Jahr nach der Wiedereröffnung:

Bellamar begrüßt die 260.000. Besucherin.

Die Überraschung war den beiden förmlich ins Gesicht geschrieben, als sich Mutter und Tochter im Foyer des Bellamar plötzlich und nichtsahnend einer stattlichen „Begrüßungsdelegation“ gegenüber sahen und mit einem bunten Blumenstrauß empfangen wurde. Für Oberbürgermeister Dr. René Pöltl und seinen Oftersheimer Kollegen Jens Geiß war es erklärtermaßen „Chefsache“, den 260.000sten Badegast höchst selbst zu begrüßen. „Zum einen, weil die beeindruckende Besucherzahl knapp ein Jahr nach der Wiedereröffnung unser bauliches und inhaltliches Konzept voll und ganz bestätigt. Zum anderen, weil es für uns ein willkommener Anlass ist, unseren partnerschaftlichen Schulterschluss beim gemeinsamen Projekt Bellamar einmal mehr nachdrücklich zu dokumentieren“, so die beiden Verwaltungschefs.

skin hair replacement systems

Valentina Weht und ihre fünfjährige Tochter Christina waren an diesem Tag aus St. Ilgen ins Bellamar gekommen, um den Kinderschwimmkurs zu besuchen. „Lustigerweise heute zum ersten Mal nach dem Umbau. Wir kennen das Bellamar schon länger, aber irgendwie hat es in den letzten Monaten zeitlich nicht geklappt“, sagt Valentina Weht. Und freute sich natürlich umso mehr über das schmucke Badetuch und die Familienkarte für die jetzt beginnende Allwetter-Saison 2015.

„Ob drinnen oder draußen: Wir sind das Allwetterbad mit Pfiff, das voller Möglichkeiten steckt! Dass möglichst viele Badegäste unserem einladenden Slogan Folge leisten, das hatten wir uns nach der großen Umbau- und Renovierungsphase natürlich erhofft. Dass wir aber bereits im August 2014 die 100.000er-Marke geknackt hatten und heute die 260.000ste Besucherin begrüßen können, ist in der Tat phantastisch“, resümiert Werkleiter Dieter Scholl das erste Jahr. „Generell bekommen wir viel Zuspruch von den Bade- und Saunagästen. Unsere Aqua-Kurse werden hervorragend angenommen, die spaßigen Angebote wie Rutsche oder Wellenbecken kommen prima an und wenn jetzt in ein paar Tagen die Freibadsaison losgeht, kommt der Aspekt des Allwetterbades wieder voll zum Tragen. Ein Preis für das doppelte Badevergnügen, heißt es dann, und das war schon im letzten Jahr der Renner“, ergänzt die stellvertretende Bäderleiterin Luisa Röhle. Die große Nachfrage nach Saisonkarten, die übrigens seit dem 20. April an der Bellamar-Kasse erhältlich sind, belegt diese Aussage. Denn wenn das allseits erhoffte, sonnige Frühlings- und Sommerwetter mal eine Pause einlegen sollte, dann lässt sich der Badespaß pur einfach im Freizeitbad weiter genießen.